AGILER STRATEGIEPROZESS

Warum sind wir den Weg in die Agilität gegangen?

Mitte 2010 befanden wir uns auf dem Höhepunkt einer schweren Unternehmenskrise. Nachdem wir unsere größten operativen Probleme gelöst hatten, waren wir entschlossen, uns etwas einfallen zu lassen, um nie wieder in eine derartige Situation zu gelangen. Wir haben den Hebel bei der strategischen Unternehmensführung angesetzt und im Herbst 2010 unseren agilen Strategieprozess gestartet. Wir mussten an der Form unserer Zusammenarbeit feilen und uns überlegen, wie wir alle gemeinsam disziplinierter und konsequenter werden können, damit eben Strategie nicht für die Schublade gemacht wird.

Agilität kannten und erlebten wir bereits in unseren operativen Einheiten in agilen Softwareentwicklungsprojekten. Sollte agil etwa auch im Management gehen? Wir sagen ganz klar ja! Es blieb uns auch zukünftig nichts anderes übrig. Wir mussten im Management viel enger zusammenarbeiten, flexibler, schneller also eben auch agiler werden, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern.

Wir haben das Vorgehen Scrum für uns im Management adaptiert und dabei ist folgender Prozess entstanden:

Wir leben die verteilte agile Unternehmensführung ...

Vollständige Transparenz mit ETEO und eteoBoard.

  • Transparenz und interdisziplinäre Teams
  • Mitarbeiterbeteiligung und -engagement
  • Anwendung von ETEO auf Managementebene (verteilte Arbeitsgruppen)
  • 3 Strategie-Sprints/ Jahr mit je 8 Stand up Meetings zu den Strategischen Initiativen > alle Mitarbeiter sind eingeladen und haben die Möglichkeit an diesem Stand up teilzunehmen
  • 365 Tage Transparenz zum Status der Umsetzung der strategischen Initiativen durch eteoBoard
  • alle 6 Wochen ein Saxonia Standup "Betriebsvollversammlung"

Wir möchten unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen.

Dazu haben wir unsere Erfahrungen und unser Vorgehen für Sie in spielerischer Form erleb- und erlernbar gemacht.
So geht Software …das Spiel und Be Stra-gile! Leinen Los zum agilen Unternehmen! finden Sie unter Spiele.

Strategieteam der Saxonia Systems AG – v.l.n.r.: Ulf Gumprecht, Alfred Mönch, Rafael Hille, Viola Klein, Michael Kieser, Sylvie Löffler, Sven Jänicke, Raafat Saeed, Andreas Mönch