Die Saxonia Systems AG - Über uns

Agiles Softwareentwicklungsunternehmen

Gemeinsam mit unseren Kunden schaffen wir individuelle und hochwertige Softwarelösungen basierend auf Java.NET, SAP sowie modernen Web- und Cloud-Technologien. Dadurch steigern wir die Innovationskraft und technische Skalierfähigkeit unserer Kunden. Sowohl in unseren Projekten als auch im Management setzen wir dabei auf agile Methoden. 

Unsere Kunden sind führende Unternehmen aller Branchen mit den Schwerpunkten auf Medizintechnik, Versorgungswirtschaft, Industrieproduktion, Handel und Logistik sowie Banken und Versicherungen.

Dank unserer eingespielten und auf Fachthemen spezialisierten Teams sowie dem Einsatz modernster Technologien bewegen wir uns in unseren Projekten auf Enterprise-Ebene, begleiten zukunftsweisende Technologien und unterstützen die innovativen Ideen unserer Kunden. Dabei begleiten wir sie von der ersten Produktidee bis zur Softwareevolution, wobei die Anwendungen unserer Kunden kontinuierlich an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe weiterentwickelt und betreut werden. Begleitend zu unseren Projekten leben wir den Shared-Economy-Ansatz. Der damit verbundene Know-how-Transfer sowohl an unsere Kunden als auch innerhalb von Fachcommunities ist uns ein permanentes Anliegen. Unsere Fachspezialisten halten regelmäßig Vorträge und Workshops auf verschiedenen Veranstaltungen, gestalten Meetups oder veröffentlichen Fachartikel und Blogbeiträge zu aktuellen Themen.  

Kundennähe, ein regelmäßiger persönlicher Austausch und die damit verbundene Kundenzufriedenheit sind uns sehr wichtig. Daher arbeiten unsere 275 Kolleginnen und Kollegen an unseren Standorten in München, Dresden, Görlitz, Berlin, Hamburg und Leipzig sowie an unserem ungarischen Standort in Miskolc unter Einsatz unseres ETEO-Konzepts – verteilte agile Softwareentwicklung – und unter Anwendung unserer Usability-Kriterien für moderne Softwareanwendungen. Durch diese beständige und kollaborative Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern haben sich wichtige Geschäftsbeziehungen entwickelt, die 2018 zu einer Gesamtleistung von 31,7 Mio. € führte.

Agil ins Ziel - unser Leitmotiv

Mit dem Begriff Agilität verbinden wir das beschleunigte und systematische Finden von Ideen und Ansätzen für komplexe und unbekannte Themenfelder, die einen großen Kundennutzen und einen schnellen Markteintritt versprechen. Agile Methoden sind heute fester Bestandteil unserer Unternehmensabläufe weit über die Softwareentwicklungsprojekte hinaus. Wir sind überzeugt davon, dass vor allem agile Projekte ein organisatorisches Umfeld benötigen, welches ebenso Agilität lebt. 

Seit mehr als 8 Jahren leben wir auch auf der Managementebene agile Prinzipien, Methoden und Vorgehensweisen. Im Rahmen der strategischen Unternehmensführung haben wir angelehnt an das SCRUM-Vorgehen unser Management ausgerichtet und den agilen Strategieprozess ins Leben gerufen. Dieser erforderte ein hohes Maß an Disziplin, schnelleres und flexibleres Handeln im Management sowie eine neue Form der Zusammenarbeit und des Teamplays

Abbildung 1: Strategieteam der Saxonia Systems AG (v.l.n.r.) - Ulf Gumprecht, Alfred Mönch, Rafael Hille, Viola Klein, Michael Kieser, Sylvie Löffler, Sven Jänicke, Raafat Saeed, Andreas Mönch

Die unaufhörliche Arbeit an der Strategieentwicklung und -umsetzung, die Veränderung als den Normalzustand begreift, ist inzwischen ein wichtiger Erfolgsgarant unseres Unternehmens geworden. Die strategischen Initiativen (Maßnahmen zur Zielerreichung) entlang dieses Prozesses stellen dabei die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Organisation und die Entwicklung nachhaltiger Leistungsangebote sicher. Darüber hinaus sind auch in den Teams unserer Unterstützungsprozesse (IT, HR etc.) agile Methoden und Werkzeuge fester Bestandteil der täglichen Arbeit. 

Erfahren Sie hier mehr dazu.

Transparenz durch agile Unternehmensführung

Wir leben die verteilte agile Unternehmensführung mit dem Einsatz von ETEO, dem von uns entwickelten Konzept für standortübergreifende Zusammenarbeit. Das ganzheitliche und erprobte Modell stellt einen großen Mehrwert für unser internes Miteinander dar:

Saxsys_Schaubild_AgilerStrategieprozess_farbig
Abbildung 2: Der agile Strategieprozess
  • Alle sechs Wochen 30-minütiges Saxonia-Standup (Betriebsvollversammlung), u.a. zur Vorstellung der viermonatigen Strategie-Sprints
  • Alle 14 Tage Strategie-Standup (Mitarbeiter können sich intensiv über strategische Initiativen informieren)
  • Teilnahme aller Mitarbeiter von jedem Standort und Arbeitsplatz aus möglich
  • 365 Tage Transparenz zur Umsetzung der strategischen Initiativen durch die Darstellung am eteoBoard und im Strategieportal (Wohin, Warum, Wie und Was)
  • Anwendung von ETEO auf Managementebene

Unsere Werte & Prinzipien

Werte und Prinzipien sind die Basis für die zielgerichtete Führung und Zusammenarbeit im Unternehmen. Sie zahlen auf die Qualitätsverbesserung implizit ein und erleichtern das Qualitätsmanagement. Sie bilden den Rahmen für unsere tägliche Arbeit. Unser Prozess der  Veränderung begann in der Unternehmensführung. Das Strategieteam musste zunächst die neuen Werte und Prinzipien erlernen, um sie dann mit Überzeugung vorleben zu können.

Abbildung 3: Das agile Management-Framework der Saxonia Systems AG

Transparenz

durch Visualisierung ist die effizienteste Form des Wissensmanagements im Unternehmen. Es gilt, alle Schritte, die zum Ziel führen, für alle Mitarbeiter im Unternehmen durchgängig transparent zu machen. Das fördert die Teilhabe und die Mitwirkung der Mitarbeiter und jeder weiß, wo das Unternehmen auf dem Weg zum Ziel steht.

Regeln

sind gemeinsame Festlegungen und Vorgaben, die im Rahmen der strategischen Arbeit einzuhalten sind. Sie geben allen Beteiligten Sicherheit, sorgen für Disziplin und machen die Zusammenarbeit effizienter. Neben den übergeordneten Regeln gibt es Regeln, die sich die Teams selbst geben, um Ihre Zusammenarbeit zu optimieren.

Partizipation

Durch die Integration der Mitarbeiter in die strategische und operative Arbeit des Unternehmens erfahren Führungskräfte Verständnis, Vertrauen und Unterstützung für ihre Aufgaben und Ziele. Im besten Fall sind es die Mitarbeiter, die einen qualitativen Sprung ermöglichen. Die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen wächst dadurch stark an.

Dialog

statt Interpretation. Ein Prinzip, das als Hygiene-Faktor wirkt. Nur im Dialog erfahren wir die Hintergründe und Motivationen unserer Mitmenschen für ihr Tun. Daher liegt in einem konstruktiven Dialog Kraft, wohingegen Interpretation oft nur Kraft raubt. Ist ein „Igel“ im Bauch, suchen die Mitarbeiter umgehend den Dialog mit der entsprechenden Person.

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams sowie eine intensive bereichsübergreifende strategische und operative Zusammenarbeit stärken das Wir-Gefühl und ermöglichen es, aufeinander einzugehen. Ein wichtiger Baustein für das gegenseitige Verstehen ist die vollständige Transparenz, wodurch eine Mitwirkung mit Wirkung entsteht.

Fehlertoleranz

Fehler passieren und darum leben wir eine offene Fehlerkultur. Das Feiern der Fehler als Erkenntnisse für die Zukunft ist ein wichtiges Prinzip.
Es hilft, reifer, erkenntnisreicher und gerüsteter für die Zukunft zu werden. Eine gute Fehlerkultur bringt den Mut und Innovationsgeist bei allen Beteiligten ans Tageslicht.

Kundeninteraktion

Wir legen besonderen Wert auf einen nachhaltigen Wissenstransfer an die Kundenorganisation, um ein Maximum an Kompetenz, Qualität und Service bieten zu können. Die Bedürfnisse unserer Kunden und Mitarbeiter zu verstehen sowie deren Interessen zusammenzubringen, trägt im Wesentlichen zu einer erfolgreichen Projektumsetzung und einer langfristigen Zusammenarbeit bei.

Fokussierung

ist das Ergebnis aus Priorisierung, Disziplin und Konsequenz im Handeln. Fokussiertes Vorgehen ist jedoch nicht nur interessant für die, die fokussiert arbeiten möchten. Auch für das Umfeld einer fokussierten Einheit ist es dessen Sinn und Zweck, einfacher zu verstehen. Dadurch wird es leichter, gemeinsam über Synergien, Geschäftsansätze oder andere nutzenstiftende Dinge nachzudenken.

Priorisierung

ist einer der Schlüsselfaktoren von agilen Methoden. Gemeinsam festlegen, was aktuell das Wichtigste ist und was nicht, fokussiert uns im Team auf das gemeinsame Ziel und gibt uns die Kraft, weniger wichtige Dinge hintenanzustellen. Dabei orientieren wir uns an unserer Strategy Map, welche alle strategischen Handlungsfelder für die gemeinsame Zielerreichung beinhaltet.

Mut

Die Einführung und das tagtägliche Leben von grundlegenden Prinzipien erfordern vor allem Mut in der Führungsriege. Inzwischen gehören Veränderung und Wandel zur Normalität. Unser Mut, immer wieder neue Herausforderungen gemeinsam anzugehen, ermöglicht eine permanente Transformation und ist Motor zum Erfolg.

Wille

ist die Grundvoraussetzung, um neue Wege zu beschreiten und um überhaupt den ersten Schritt zu tun.
„Wollen wollen statt müssen müssen.“ (Zitat Prof. Gunter Dueck, INKOP 2016).
Im Unternehmen wird schnell transparent, wer den Willen zur Veränderung hat und wer nicht.

"Agilität erleben"

Erfahren Sie mehr über Agilität in Organisationen in unserem Excerpt!

Unternehmenshistorie

Wir sind ein mittelständisches und inhabergeführtes Unternehmen. Unseren Wurzeln sind wir treu geblieben. 1990 begann unsere Geschichte als Saxonia Computertechnik GbR in der sächsischen Landeshauptstadt. Es folgten das Saxonia Bildungsinstitut und 1994 die Saxonia Systeme GmbH. Ab 2000 fand die Umgründung zur heutigen Saxonia Systems AG statt. 2018 beteiligte sich unser langjähriger Kunde und Partner, Carl Zeiss AG, mit 25 Prozent am Unternehmen. Noch immer sind wir an unserem Gründungsstandort verankert und profitieren von einer engen Zusammenarbeit mit den exzellenten Hochschulen und dem dienstleistungsorientierten Umfeld in einer Stadt, welche die höchste Forschungsdichte Deutschlands vorzuweisen hat.

Abbildung 4: Viola Klein und Andreas Mönch - damals
Abbildung 5: Viola Klein und Andreas Möch - heute

Impressionen aus vergangenen Zeiten