SAP Schnittstelle zum Energy Trading & Risk Management

Kunde: Verbundnetz Gas AG

Kunde: Verbundnetz Gas AG

Der Endkunde VNG - Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft

Die VNG AG ist ein Erdgasgroßhändler und Energiedienstleister mit Sitz in Leipzig. Die VNG AG ist ein Unternehmen der VNG-Gruppe, die in der gesamten Wertschöpfungskette der deutschen und europäischen Erdgaswirtschaft aktiv ist und sich auf die vier Geschäftsbereiche Exploration & Produktion, Gashandel & Dienstleistung, Gastransport sowie Gasspeicherung konzentriert. Die VNG-Gruppe beschäftigt rund 1.400 Mitarbeiter und erzielte 2014 einen Umsatz von rund zehn Mrd. Euro.

www.vng.de

In Zusammenarbeit mit der ECG Erdgas Consult GmbH konnte die Saxonia Systems AG das Projekt für den Endkunden VNG AG erfolgreich umsetzen.

www.ecg-leipzig.de

Herausforderungen und Zielstellung

Für die Abwicklung von Handelsprozessen zwischen der VNG AG und ihren Kunden ist es erforderlich, Informationen über erfolgte Zahlungen aus SAP ERP an das Energy Trading and Risk Management System (ETRMS) zu übergeben. Die taggenaue Übergabe dieser Informationen ist eine zwingende Voraussetzung für den erfolgreichen Betrieb der Handelsprozesse. Aus diesem Grund wird eine technische Lösung mit hoher Zuverlässigkeit benötigt. Das vorhandene Schnittstellenkonzept des ETRMS wurde erweitert und entsprechend ergänzt.

Lösung mit Standard-Technologie und Redundanz

Zur Realisierung der gestellten Anforderungen werden die Zahlungsinformationen an einen SOAP-Webservice des ETRMS übergeben. Dazu werden die Zahlungsdaten für Rechnungen, Gutschriften und Netting mit einem SAP-Programm (ABAP) ermittelt. Im SAP-ERP-System wurde ein Webservice-Client implementiert, der die Zahlungsdaten in XML-Strukturen aufbereitet und den ETRMS-Webservice zur Datenübergabe aufruft. Anschließend werden die Logdaten des Prozesses an das SAP-System zurückgeliefert. Als wichtige Voraussetzung für den Betrieb musste das SAP ERP für die Webservice- Kommunikation konfiguriert werden. Um die Sicherheit der übertragenen Daten zu gewährleisten, kommen verschlüsselte und authentifizierte SSL-Verbindungen zum Einsatz. Durch die Integration einer bereits vorhandenen Business-Process-Management-Software wurde die Authentifizierung zwischen SAP ERP und ETRMS trotz unterschiedlicher technischer Voraussetzungen ermöglicht. Die Anforderungen an die Zuverlässigkeit des Geschäftsprozesses werden erfüllt, indem eine zusätzliche Dateischnittstelle geschaffen wurde, die zu jeder Zeit unabhängig von der Webservice-Kommunikation die Übernahme der geschäftskritischen Zahlungsdaten in das ETRMS ermöglicht.