Mitgliederportal der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen

Kunde: Kassenärztliche Vereinigung Sachsen

Kunde: Kassenärztliche Vereinigung Sachsen

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) versteht sich als Dienstleister für Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten und Patienten in Sachsen.

Bundesweit gibt es 17 Kassenärztliche Vereinigungen. Dachorganisation ist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mit Sitz in Berlin. Die KVS stellt die ambulante ärztliche Versorgung von über 4 Millionen Einwohnern in Sachsen sicher.

Lösungsbeschreibung

Das Mitgliederportal der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) ist ein Webportal und bietet den Benutzern (Ärzte und Psychotherapeuten) die Möglichkeit, Abrechnungsdateien sowie Dokumentationsdateien online einzureichen. Über das Mitgliederportal können die Benutzer die Protokolle der Eingangsprüfungen ihrer Abrechnungen, ihre Honorarbescheide und weitere Unterlagen einsehen und herunterladen.

Darüber hinaus können die Mitglieder eine „Erklärung zur Abrechnung“ erzeugen und unter Verwendung ihres Heilberufeausweises mit einer qualifizierten Signatur versehen. Dieses Verfahren ersetzt die Schriftform und ist somit Teil der Lösung zur papierlosen Online-Quartalsabrechnung.

Die Mitglieder haben die Möglichkeit, über das Portal eigene Zugänge für ihre Mitarbeiter einzurichten und Berechtigungen zu vergeben. Des Weiteren können die Mitglieder selbstständig Abwesenheits- und Vertreterinformationen hinterlegen, die in andere Systeme wie die Arztsuche synchronisiert werden.

Umsetzung des Projekts

Die Saxonia Systems AG übernahm die Projektleitung und Projektführung des Teams, die Konzeption und Entwicklung, unter anderem für das Identitätsmanagement (Single Sign-On), die Entwicklung und Einbindung der elektronischen Signatur und die Entwicklung des Downloadbereichs.

Ebenfalls wurde die Wartung und Weiterentwicklung des Portals, entsprechend den Kundenanforderungen, die Architekturberatung und die  Konzeption und Umsetzung einer Build-Infrastruktur übernommen.

Technisches Umfeld des Projekts:

Java EE 5, Java Server Faces, Tomcat 6, EJB 3, JMS, JBoss 5.1, JBoss 7 Quartz-Framework, SLES 10/11, Sybase ASE, JIRA